Allgemeine Informationen zu unserem Ozongerät



Wie funktioniert Ozon?
Ozon wird auch als Aktivsauerstoff bezeichnet. Es neigt zu Reaktionen mit anderen Substanzen, indem es das dritte Sauerstoffatom an die Substanz heftet und sie dabei oxidiert. Das Ozon (O³) verliert ein Sauerstoffatom (O) und übrig bleibt ein Sauerstoffmolekül (O²). Substanzen wie z.B. Nikotin, Bakterien, Viren, Pilze und Geruchsmoleküle werden durch die kalte Verbrennung mit aktiviertem Sauerstoff beseitigt.

Warum Ozon?
Der Mensch setzt Ozon bereits seit mehr als hundert Jahren kontrolliert ein. Da Ozon die Eigenschaft besitzt sich mit allen organischen Substanzen zu verbinden, durch die Oxidation werden die Substanzen gespalten und zerfallen, werden auf diese Weise alle Microorganismen wie zum Beispiel Bakterien, Viren, Giardien Infektionen, Pilze (Microsporum Canis) und deren Sporen neutralisiert. Nach der Reaktion zerfällt Ozon wieder zu Sauerstoff. Ozon bietet die perfekte Lösung zur Beseitigung schädlicher Keime. Das Einsatzspektrum von Ozon ist sehr umfangreich und einzigartig in der Natur. Es wird zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie zur Entkeimung, in der Fisch- und Fleischverarbeitung zur Geruchsneutralisierung und zur Schimmelbeseitigung in Gebäuden eingesetzt. Es gibt bereits Waschmaschinen mit Ozonprogramm, welches Umgebungsluft nutzt und mittels eines Ozongenerators die Wäsche desinfiziert und Gerüche eliminiert. Auch Wäschereien nutzen diese Technik. Immer mehr Menschen besinnen sich wieder auf die Wirksamkeit von Ozon auch, weil diverse Keime mittlerweile eine Resistenz gegen chemische Desinfektionsmittel entwickelt haben.

Der Vorteil von Ozon gegenüber herkömmlichen Reinigungsmitteln wie z.B. Chlor ist schnell erklärt. Es wirkt schneller als alle anderen Mittel, erreicht durch seine gasförmige Konsistenz alle Oberflächen (geht auch hinter Fußleisten) und hinterlässt keine Giftigen oder gesundheitsgefährdende Rückstände.


Unser Ozongerät

  • Unser Ozongerät produziert keine giftigen Stickoxide!
  • Die Sicherheit des Gerätes ist TÜV geprüft!
  • 2 x 38 Watt Hochleistungsfotozonröhre
  • Es ist ein sehr leistungsstarkes Gerät, konzipiert für Wohnflächen bis 400 qm.
  • Es benötigt nur 7 Minuten pro qm bei Microsporum Canis und Giardien Infektionen
  • Es benötigt 4 Minuten für alle anderen Keime, wie Viren, Bakterien, Schimmelpilze und deren Sporen.
  • Oberflächen werden so in kürzester Zeit zuverlässig entkeimt.


Was ist Ozon?
Ozon ist ein aus drei Sauerstoffatomen bestehendes Molekül und natürlicher Bestandteil der Luft. In der Atmosphäre bildet sich Ozon vor allem auf drei Arten:

Energiereiche Sonnenstrahlung spaltet Sauerstoff-Moleküle in der Stratosphäre in zwei einzelne Atome, die sich jeweils mit einem weiteren Sauerstoff-Molekül zu Ozon vereinigen. Dieser Vorgang der Spaltung von Sauerstoff-Molekülen durch energiereiche UV-C-Strahlung mit einer Wellenlänge von < 242 nm wird als Photodissoziation bezeichnet.

In Erdnähe bildet sich Ozon bei der Reaktion von Stickoxiden (z.B. NO2) mit Sauerstoff O2 unter dem Einfluss von UV-Strahlung. Vor Einführung des Motoren-Katalysators war der Straßenverkehr über den Ausstoß von Schadstoffen indirekt für diese Form der Ozonbildung in erdnahen Luftschichten (vornehmlich Städten) verantwortlich (Smog).

Bei Gewitter: Durch den elektrischen Stromfluss zwischen Wolke und Erdboden bei der Blitzentladung entsteht Ozon (neben Salpetersäure und weiteren Stoffen).

Ozon kann aber auch mechanisch erzeugt werden, z.B. beim Kopieren. Hier ist dann Stickstoffoxid das unerwünschte Nebenprodukt.

 

Es ist allgemein bekannt, dass Ozon in hoher Konzentration gesundheitsschädlich ist für Mensch und Tier. Gemäß der EU-Richtlinie wird ein Wert 360 µg/m³ angegeben. Die Geruchsschwelle von Ozon liegt bei 40 µg/m³. Es gibt unterschiedliche Auswirkungen des Ozons welche jeweils von der Entstehungsart abhängen. Man unterscheidet zwischen dem ungewollt produziertem, gesundheitsschädlichen und den für uns nützlichem, hilfreichen Ozon. In der Stratosphäre entstehendes Ozon reagiert ohne Rückstände und ist das wichtigste Instrument der Natur zur Reinigung der Atmosphäre. Durch Smog erzeugtes Ozon bildet in der Reaktion mit Stickstoffmonoxid giftige Stickoxidrück-stände. Diese sind in Kombination mit der bestehenden hohen (durch Smog entstandenen) Ozonkonzentration gesundheitsgefährdend.