Mäckelnde Katzen - oder wie mich meine Katze erzieht


Immer wieder werden wir von Katzenliebhabern angesprochen, weil sie mäklige Katzen haben, die einfach nicht das fressen möchten, was man ihnen in den Napf tut. Oft bleibt man dann bei den Dingen „kleben“, die die Katze ja frisst, wie Felix, Whiskas und Co., obwohl man seine Katze eigentlich mit besserem Futter und gesünder ernähren möchte. Hier sei erst mal angemerkt, Katzen fressen gerade diese Produkte sehr gerne, weil dort Zucker, Geruchs-, Konservierungs- und Lockstoffe enthalten sind, die die Katze anziehen und in einem guten hochwertigen Futter nicht enthalten sind. Es ist im Prinzip so, wie wenn man einem Kind einen Lolly und einen Apfel entgegen hält, 90 % der Kinder würden sich jubelnd auf den Lolly stürzen.

Doch warum ist meine Katze so mäkelig?

Mäkelige Katzen sind immer – ich weiß, viele möchten das jetzt nicht hören - ein hausgemachtes Problem. Man stellt der Katze ein Futter hin und sie hat vielleicht heute einfach keinen großen Appetit, da fängt es schon an, die Katze wird betüddelt… Geht es dir nicht gut? Hast du keinen Hunger? Magst du das nicht? Sie wird gestreichelt und bekommt wahnsinnig viel Aufmerksamkeit dafür dass sie nicht frisst. Scharrt sie dann womöglich noch ihr Futter zu und dreht sich „angewidert“ um und geht, wird schnell ein neues Tütchen/Döschen geöffnet und der Katze angeboten, „das arme Tier muss doch etwas essen“. Man sollte immer bedenken, dass Katzen sehr intelligente Zeitgenossen sind, in dem Moment hat die Katze sofort gelernt, wenn sie ein Futter nicht möchte, dann muss sie nur obiges Verhalten an den Tag legen und bekommt etwas neues auf dem Silbertablett präsentiert. Und schon hat die Katze Sie erzogen.

Ich habe dieses Phänomen jetzt auch schon gehäuft bei Liebhabern meiner Kitten erlebt. Das Kitten hat bei mir immer die gleichen Sorten Futter gefressen und das gern und viel. Im neuen Zuhause hat das Kitten sich nicht sofort auf den Napf gestürzt, war vermutlich auch einfach noch zu sehr durch den Wind von all den Ereignissen des Umzuges und den ganzen neuen Eindrücken. Schon wurde dem Kitten schnell etwas anderes angeboten, meist – weil es in jedem Supermarkt zu bekommen ist – dann wieder Felix, Whiskas & Co. und das wird dann akzeptiert, da es wie bereits gesagt magisch anziehende Stoffe enthält, die meine Kitten von unserem hochwertigen Futter nicht kennen, der Durchfall den das Kitten bekommt wird hingenommen, denn immerhin frisst das Kitten nun…

Man sollte sich immer wieder klar machen, was die Katze in der Natur macht. Und glauben Sie mir, eine wild lebende Katze, die nicht vom Menschen ernährt wird, kann und wird es sich nicht erlauben, eine Maus abzulehnen weil die nächste besser sein könnte. Katzen sind von Natur aus nicht mäkelig, wir machen sie dazu!


Nun zur Problemlösung, wenn Sie einen Mäkler haben
Es gibt ein paar ganz einfache Dinge um dieses Verhalten zu unterbinden:

  • Führen Sie Fütterungszeiten ein, wie bei uns Menschen ist Hunger der beste Koch, die Katze sollte nicht den ganzen Tag Futter zur Verfügung haben, schon gar kein Trockenfutter (was Katzen nach meinem Dafürhalten so oder so höchstens als Leckerchen bekommen sollten).
  • Lassen Sie sich nicht von Ihrer Katze beeindrucken, wenn sie eine Mahlzeit auslässt, dann hat sie eben keinen Hunger, nehmen Sie das Futter vollständig weg und geben nichts anders, keine Leckerchen, einfach gar nichts bis zur nächsten Fütterungszeit.
  • Achten Sie bitte unbedingt auf die langsame Umstellung auf das von Ihnen gewünschte Futter, siehe hierzu auch Futterumstellung.

 

Ich weiß, dass sich viele mit der Konsequenz bei ihren lieben Vierbeinern sehr schwer tun, vor allem dann, wenn es noch ein Baby ist und schlimmsten Falls auch gerade erst eingezogen ist. Aber glauben Sie mir, wenn ich Ihnen sage, dass Sie Ihrer Katze etwas Gutes tun damit und sich selbst viel Ärger über im Mülleimer landendes Futter (auf diesem Wege kann man eine ganze Menge Geld verbrennen), Stress und zu guter Letzt auch die Verzweiflung ersparen, die irgendwann automatisch aufkommt, wenn Sie Ihrer Katze ständig etwas neues anbieten müssen, damit sie endlich frisst, die Fellnasen können einen da wirklich an den Rande der Verzweiflung treiben…

Im Übrigen wird die Katze auch nicht daran sterben, wenn sie mal eine Mahlzeit oder auch zwei auslässt. Sie lassen Ihre Katze ja nicht hungern, sie hat sich selbst dazu entschlossen dickköpfig zu sein und zu versuchen ihren Kopf durchzusetzen. Sie geben ihr Futter, wenn sie das nicht möchte, gut, dann kann der Hunger auch nicht so groß sein.

Es ist natürlich etwas anderes, wenn eine sonst problemlose Katze plötzlich anfängt das Futter zu verweigern, in dem Falle ist ein Tierarzt zu Rate zu ziehen, da es sich dann nicht um Mäkeln handelt, sondern einem Tier dem es nicht gut geht!